Ein Hauch Sehnsucht aus der Provence

Die Vorgeschichte:

...einen Sonntagmorgen, vor meinem Fußballspiel, besuchte ich Claudia und Sven zu Hause (Namen wurden vom Autor geändert). Ursprünglich wollten sie lediglich eine komfortable passende Badewanne von mir, da sie sich gemeinsam nach langer Informationsphase für eine Badausstattung entschieden bzw. durchgerungen haben.

Nachdem mich zunächst die Hunde begrüßten und ich das Schloss der Gartenpforte einfallen ließ, erahnte ich wonach die Beiden ihr Leben ausrichten. Vor mir bot sich ein Kleinod von ausgeprägter Natur im Stile eines "Hundertwasser" mit großzügiger Sonnenterasse, angelegtem Teich umwachsen von einer Allee von Pappeln. Dahinter liegend ein separater Stall mit Pferden und einer Pferdekoppel.

Einfach wunderbar und ein Leben wie auf einer Insel.

Die offenherzige Art der Beiden, wie es auch meiner Natur entspricht, ergab anregende Gespräche über das Leben und so verstrich die Zeit .. wir sprachen über Alles, nur nicht über meinen Besuchsgrund, nämlich das BAD.

Plötzlich machte sich eine leichte Panikattacke in meinem Fußballerherzem breit. Ich musste los!

So gab ich uns noch max. 5 Minuten Zeit um die Bad-Wünsche zu besprechen. 2 Minuten für das Aufmaß. Das alte Bad (1,8 m x 4 m) soll um einen Stallumbau vergrößert werden (ca. 4 x 3 m).

Und nun zur Bad-Ausstattung ..ein Vollbad sollte es sein: Dusche, Wanne, Wand-WC, Fußbodenheizung, Waschbecken und vielleicht noch eines für die Gäste.

Noch 3 Minuten, mhh..mhh. eigentlich alles klar.

Meine abschließende, alles entscheidende Frage: " Was liebt Ihr in Eurem Leben?"

Zunächst Claudia: "oh.. oh, seit Kindheit verbring ich in der Provence meine Ferien und später meinen Urlaub. Ich liebe dort die Menschen...die Gelassenheit, die Kultur und Natürlichkeit, Olivenbäume und den Lavendel, nicht die Farbe dessen".

Nun zu Sven: "Oh je, das hätte ich mir lieber sparen sollen!"

Sofort schoss mir der Satz meiner Ex-Schwiegermutter, seit knapp 30 Jahren unter irgendeiner Hirnrinde, nicht verstehend, bei mir lagernd, in den Kopf.


"Männer sind anders wie Menschen"


Svens Ausbruch, anders kann ich es nicht deklarieren: "Ich liebe Bahnschienschwellen."

Jetzt konnte ich das 1.te Mal die Ex-Schwiegerma - Aussage einordnen, nach fast 30 Jahren.

Ich dachte nur: "Welch Empathie auf die Provence seiner Frau!"

Ja, ich hatte richtig gehört, ich sah das Glänzen in seinen Augen wie bei einem kleinen Jungen, sein Kopf leicht seitlich auf die Schulter geneigt. Er meinte es aus voller Leidenschaft und Überzeugung, ohne dabei im Entferntesten daran zu denken, dass ich nur ein BAD-Planer bin.

Die Gespräche mit den beiden waren so offenherzig, sie sagten einfach was sie fühlten.
Konnte ich diese Menschen noch enttäuschen?

Lassen Sie sich verführen von "Ein Hauch Sehnsucht aus der Provence" Bilder in der Fotogalerie